Zum Hauptinhalt springen

Neuigkeiten von Radermacher & Partner

Digitale Weichensensorik auf Basis künstlicher Intelligenz (KI)

Wir feierten die Ausweitung der Betriebserprobung der "Digitalen Weiche 2.0" im Hochleistungsnetz der DB InfraGO AG mit allen Projektbeteiligten.

Wir feierten Anfang Februar 2024 im Ideenzug-Showroom in Frankfurt-Rödelheim mit den Teams der DB InfraGO AG aus Zentrale und Regionen sowie dem Münchner KI-Scale-Up KONUX GmbH und dem DB-Tochterunternehmen infraView GmbH den Abschluss der Sensor-Installation im Hochleistungsnetz, wieder ein Meilenstein in Richtung Predictive Maintenance zur autonomen und kontinuierlichen Zustandsüberwachung.

Die Digitalisierung des Bahnbetriebs wurde seitens des DB-Konzerns als ein zentraler Hebel für Wachstum und Zukunftsfähigkeit der Bahn und damit auch für den Erfolg der Konzernstrategie „Starke Schiene“ festgelegt.

In der Infrastruktur der Deutschen Bahn wurde daher in den vergangenen Jahren die Digitalisierung der Weichen kontinuierlich vorangetrieben. Nach erfolgreicher fünfjähriger Begleitung bei der Ausstattung von rund 30.000 Weichen mit Sensoren zur Überwachung des Weichenantriebs von 2016 bis 2020, freuen wir uns sehr, die DB InfraGO AG nun auch bei der Ausrüstung von 3.500 im Hochleistungsnetz liegender Weichen mit digitaler Weichensensorik des Hersteller KONUX in der Rolle als Projektsteuerung unterstützt zu haben.

Über die von der infraView GmbH betriebene bahneigene Diagnoseplattform DIANA setzen die Sensoren automatisch eine Meldung an das Instandhaltungspersonal ab, wenn sich eine Störung anbahnt. Grundsätzlich sollen durch Zustandsüberwachung der Weichen Verschleißzustände der verschiedenen Komponenten prognostiziert werden, die zu betrieblichen Restriktionen führen würden. Die mit derartiger Sensortechnik ausgestatten „smarten“ Weichen ermöglichen es in der Folge die Wartungsarbeiten frühzeitig zu organisieren und sogar Defekte zu vermeiden.

Nach dem Projekt „Digitale Weiche 1.0“, welches die Systementwicklung und Betriebserprobung zur Zielstellung hatte, erfolgt im zweiten Schritt „Digitale Weiche 2.0“ nun die Ausweitung der Betriebserprobung auf das Hochleistungsnetz (HLN). Hierzu wurden in den vergangenen 10 Monaten weitere 3.500 Weichen mit der Sensortechnik des Herstellers KONUX ausgestattet. In den kommenden Monaten soll die digitale Sensorik an den Weichen nun unter Beweis stellen, dass sie die Anlagen und Technik des größten Infrastrukturbetreibers Europas robuster zu gestalten vermag.

Umsetzung hat wieder mal Spaß richtig gemacht, herzlichen Dank an das gesamte Team und alle Beteiligten!

Foto v.l.n.r.: Dr. Volker Kefer (Konux), Dr. Hans Mayer (Radermacher & Partner GmbH), Nina Kippenberg (Leiterin DIANA-Plattform DB InfraGo), Dr. Ralf Kunz (Radermacher & Partner GmbH)